Cruisen und schlemmen.

Savoir-vivre auf zwei Rädern.

Profikoch Wolfgang Weigler ist ein Bonvivant, sowohl auf dem Motorrad als auch in der Küche und am liebsten beides zusammen. Auf Genusstour mit dem BMW Bagger – inklusive Kochkunst aus dem Motorradkoffer.

Durchatmen. Freiheit tanken. Mit dem Bagger durch den Indian Summer.

„Wenn Du gut kochen willst, brauchst Du Zeit“, sagt Profikoch Wolfgang Weigler. Der Mann, der so schnell spricht und noch schneller mit dem Messer hantiert, steht seelenruhig am Herd und betrachtet das italienische Omelett in der Pfanne. Für ihn der beste Start in einen Tag, den er von früh bis spät mit Freunden im Sattel verbringen wird. Der Himmel ist schon fast zu blau, die Sonne zu grell, die K 1600 B vor der Tür zu neu.

+ Weiterlesen

Alles ist einfach zu perfekt, um noch lange in der Küche zu stehen und einer Frittata beim Stocken zuzusehen. Wolfgang nimmt sich dennoch Zeit und überrascht die anderen mit einem vermeintlich simplen Rezept und umso außergewöhnlicherem Geschmackserlebnis. „Ich mag es, bodenständige Nahrungsmittel kreativ zu interpretieren.“ Die Teller sind leer, die Mägen voll und es geht los Richtung Alpen, der Sonne entgegen. Cruisen am Genusslimit.

+ Weiterlesen

Indian Summer Ride

Enge Straßen winden sich über die Hügel des Voralpenlandes. Sie wechseln sich ab mit langgezogenen Alleen, durch die der Bagger stromlinienförmig dahingleitet. Bunte Blätter tanzen in dem Windkanal aus Bäumen, ehe sie wie ein Goldregen zu Boden gleiten. Die Füße vorn auf die Trittbretter, zurücklehnen und genießen.

Wolfgang cruist durch den Indian Summer, fasziniert von der prächtigen Farbenvielfalt und der erfrischenden Herbstluft. Durchatmen. Freiheit tanken. „Wenn ich aufs Motorrad steige, lasse ich die Welt los. Dann bin ich offline. Es existiert nur noch die Straße, der Rest interessiert mich nicht.“ Hochschalten heißt abschalten und zur Ruhe kommen. Auf dem Weg zu neuen Horizonten.

+ Weiterlesen

Catering aus dem Koffer

Mittag. Zeit für Genuss aus dem Koffer. Wolfgang Weigler kennt sich mit mobiler Küche aus. Mit seinem. ist er darauf spezialisiert, kulinarische Hochgenüsse auch an entlegene Orte zu zaubern. Der W.U.F.O. wiegt 8,75 Tonnen, ist über 10 Meter lang, bietet Platz für 28 Quadratmeter Küche und ist ausgestattet mit Eventtechnik von Licht bis Ton. Wolfgang kocht für große Unternehmen, für Prominente und Celebrities; oft für 300 oder 3.000 Personen. Heute kocht er für drei, sein Fahrzeug misst zweieinhalb Meter und wiegt 336 Kilo. Die Koffer der K 1600 B bieten genügend Stauraum für sämtliche Zutaten des Barbecues – inklusive hochwertigem Klappgrill.

+ Weiterlesen

Was für andere umständlich klingen mag, ist für Wolfgang Weigler Freiheit und der Ausdruck höchster Individualität. „Ich bin eher der Customizer unter den Köchen. Bei mir bekommt der Kunde sein Catering exklusiv und maßgeschneidert.“ Denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Durch ein individuelles Paket sorgt Wolfgang für Genussgarantie. „So flexibel zu sein, ist meine Handschrift. Ich mag es, quer zu kochen und beispielsweise Regionales mit Exotischem zu verknüpfen, Traditionen einen neuen Spirit einzuhauchen.“ Das Wichtigste ist für Wolfgang die ungeteilte Aufmerksamkeit für sein Tun. „Ich bin sowohl beim Motorradfahren als auch beim Kochen mit Leidenschaft dabei. Das ist für mich die Voraussetzung für hundert Prozent Genuss.“

+ Weiterlesen
Wenn ich aufs Motorrad steige, lasse ich die Welt los. Dann bin ich offline. Hochschalten heißt abschalten und zur Ruhe kommen.

Wolfgang Weigler

Profikoch

Weiglers Cruiser Rezept

Wie viel Geschmackserlebnis passt in zwei Motorradkoffer? Jede Menge, weiß Profikoch Wolfgang Weigler. Für die Genusstour mit dem BMW Bagger hat er dessen Satteltaschen bis zum Rand mit Leckerbissen gefüllt: Gambas im Maispourladenmantel, Tomaten, Saucen, Baguette – und frisches Obst, das Wolfgang an einem Marktstand unterwegs kauft. „Es muss nicht immer pompös sein, aber durchaus qualitativ hochwertig und außergewöhnlich in jedem Detail“, sagt Wolfgang. Mit einfachen Mitteln sorgt er für Savoir-vivre auf den Tellern, serviert zum exklusiven Blick hinaus auf den See und hinüber ins Gebirge.

+ Weiterlesen
  • 3 Maispoulardenbrüste, mit Haut und Knochen

    3 Riesengarnelen

    3 Tomaten

    1 frisches Baguette

    Natives Olivenöl extra

    Salz und Pfeffer

    Mango-Chutney

  • Die Vorbereitungen für Weiglers Cruiser Rezept kann man bereits am Vortag treffen. Zunächst die Riesengarnelen abbrühen und anschließend pellen, das Schwanzende nicht entfernen. Die Maispoulardenbrüste vom Knochen befreien und mit jeweils einer Garnele füllen, das Schwanzende überstehen lassen. Im Vakuumbeutel bei 69 Grad eine Stunde im Sous-Vide-Programm poschieren. Alternativ ein Backblech mit Olivenöl einreiben und die Maispoularden bei 80 Grad eine Stunde garen. Anschließend rasch abkühlen, um die Qualität zu erhalten. Dazu die Maispoularden in eine Plastikbox geben und für 45 Minuten in die Tiefkühltruhe stellen. Danach können sie bis zur Abfahrt am nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. Für unterwegs zwei Kühlpads einpacken.

  • Für die Zubereitung unterwegs kann man einen Klappgrill oder einen Campingkocher mit Pfanne verwenden. Die Gambas im Maispoulardenmantel zunächst auf der Brustseite, dann auf der Hautseite grillen bzw. in Olivenöl anbraten. Da sie bereits gegart sind, reicht es, sie außen knusprig zu braten. Die frischen Tomaten halbieren und auf den Grill legen. Zudem das Baguette grillen, bis es warm und kross ist. Die Maispoularden in Tranchen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Dann gemeinsam mit Tomaten, Brot und Mango-Chutney auf den Tellern anrichten. Dazu frisches Obst aufschneiden. Als Teller eignen sich z. B. dünne Holzschälchen, die anschließend in der Glut des Grills verbrannt werden können.

K 1600 B

Tour

Mehr erfahren
Weitere Storys, die dich interessieren könnten.
spinner