Relax or Race.

Mit dem Clubman Racer von 46Works.

Eine Feierabendrunde in die Berge und am Sonntag auf die Rennstrecke – der Japaner Shiro Nakajima hatte konkrete Vorstellungen, was er mit seinem R nineT Umbau anstellen wollte. Mit dem Clubman Racer schuf er einen Allrounder ganz nach seinem Gusto. Und trifft dennoch den Geschmack der Szene.

Steckbrief

Bike

Clubman Racer

Schmiede

46Works

Customizer

Shiro Nakajima

Basis

R nineT

Bau/Umbau

2013/2014

Kategorie

Cafe Racer

Selbstverwirklichung in der Provinz

Sein Ruf eilte ihm voraus. Shiro Nakajima hatte sich als Musiker längst einen Namen gemacht, ehe er den ersten Fuß in die Customwelt setzte. Mit dem Label Ritmo Sereno gründete er in Tokio einen Shop für europäische Custombikes und baute vor allem klassische BMW Motorräder um. 2014 zog Shiro von der Millionenstadt ins Landesinnere Japans und baute am Fuße des Bergmassivs Yatsugatake einen neuen Shop auf: 46Works. Vier heißt im Japanischen shi, sechs heißt ro. Außer Custombikes fertigt der studierte Ingenieur Teile für klassische Autos und Möbel. In seiner Freizeit ist er in den Bergen von Yatsugatake ebenso häufig anzutreffen wie auf Vintagerennen. Shiros Fokus liegt klar auf dem Handwerk. In Yatsugatake findet er die notwendige Ruhe, Motorräder zu schaffen, die Entschleunigung ebenso in der DNA haben wie Performance.

+ Weiterlesen
Ob ich Musik mache oder Motorräder – mein Mindset ist dasselbe. Bei beidem werden Fantasien real.

Shiro Nakajima

46Works

Mit dem Clubman Racer arbeitete Shiro zum ersten Mal an einem neuen BMW Motorrad. Das Bike entstand im Rahmen des Projekts R9T Japan, bei dem vier renommierte japanische Customizer jeweils eine R nineT umbauten. Vorgaben: keine. Perfekte Voraussetzungen, um dem Bike von der Stange den eigenen Stempel aufzudrücken. „Es war mein erster internationaler Auftrag. Ich reiste unglaublich viel und lernte interessante Leute aus der Szene kennen. Das war aufregend“, erzählt Shiro stolz. Seine Handschrift wird bei dem leichten, funktionalen Bike mehr als deutlich. Das Aluminium-Bodywork ist komplett handgefertigt. Die Linie des Hecks erinnert an den Style klassischer Rennmaschinen. Shiro versteht es, Performance mit auffälligen Details wie der Wildledersitzbank zu kombinieren und schafft so die perfekte Balance zwischen Relaxing und Racing.

+ Weiterlesen

Das Bike im Detail

Bodywork

Aluminiumtank inspiriert von historischen BMW Modellen, Frontverkleidung ähnlich der R 90 S, schwebender Sitz, fehlendes Heck

Vorderradführung

Gabel von Öhlins, Magtan-Rad von JB-Power, One-off Top Bridge, Clip-on Handlebars, Lenkdämpfung entfernt, Gabelfeder der S 1000 RR

Hinterradführung

Federung von Öhlins, Magtan-Rad von JB-Power

Auspuff

Handgefertigter Titan-Auspuffdämpfer

Paint

Farbe von Stupid Crown

Treibstoff für Deine Seele.

R nineT-Umbauten von den bekanntesten Customizern.

Mehr erfahren
Passende Motorräder.